Coop stellt überrissene Forderungen gegenüber Lieferanten. Dies hat eine Schweizer Zeitung publik gemacht. Der Schweizerische Markenartikelverband Promarca nimmt zu den wichtigsten Inhalten Stellung. Er kritisiert Coops unpartnerschaftliche, intransparente Methoden, mit denen Zulieferer unter Androhung von Sanktionen unter Druck gesetzt werden. So trägt Grossverteiler Coop seinen Preiskrieg auf dem Buckel der Lieferanten aus, während seine europaweit höchste Bruttomarge von 34,4% unangetastet bleibt. Promarca äussert wettbewerbsrechtliche Bedenken.

Pressemitteilung