Der Verband der Schweizerischen Markenunternehmen Promarca befürwortet die Öffnung und Liberalisierung des Schweizer Marktes und begrüsst das Cassis de Dijon-Prinzip, lehnt aber die vom Bundesrat vorgeschlagene, lediglich einseitige und lokale Produzenten benachteiligende Einführung ab. Dagegen fordert Promarca endlich die kostentreibenden schweizerischen Sonderregelungen rigoros abzubauen. Denn nur so können Schweizer Konsumenten und Produzenten von den Vorteilen des Cassis de Dijon-Prinzipes überhaupt profitieren.

Pressemitteilung