Die Fusion der beiden Schweizer Grossverteiler Coop und Waro wäre im EU-Raum wahrscheinlich nicht zustande gekommen. Zu diesem Schluss kommt eine im Auftrag der Promarca verfasste Vergleichs-Studie über die Nachfragemacht im Lebensmittel-Einzelhandel in der Schweiz und der EU. Gemäss Studie wird zudem die Revision des Kartellgesetzes dazu führen, dass auch die schweizerische Wettbewerbskommission bei entsprechenden Sachverhalten künftig eine strengere Haltung einnimmt. Die Ergebnisse wurden anlässlich der Promarca-Mitgliederversammlung in Bern präsentiert.

Pressemitteilung